Current Position    English Summary    Pics    Zusammenfassung 
  
Mosaic:All-in-One-Picture
 

Tag 22, Konsulat, Korruption und Kanister geklaut

Posted under Vorbereitung by martin on Montag 19 November 2007 at 19:41

offizielles Schreiben des Vizekonsuls Der Konsul schaute immer wieder fragend in die Gesichter seiner Mitarbeiter „Kommen die beiden denn überhaupt aus dem Land heraus?“ Ganz so hoffnungslos beurteilen wir die Lage allerdings nicht, hatte ich auf dieser Reise doch schon zahlreiche fragwürdige Grenzübertritte erfolgreich absolviert. Uns fehlten die Papiere die dem Zoll erlaubten uns mit Auto aus dem Land lassen zu dürfen, war sich das Konsulat am Ende einig. Da wir die richtigen Papiere nicht mehr besorgen können, lassen wir uns in St. Petersburg vom Vizekonsul des Generalkonsulats wenigstens ein Empfehlungsschreiben verfassen. Er bestätigt, dass es sich bei unserer Tour um eine Wohltätigkeitsaktion handelt und bittet die Behörden der Russischen Föderation, uns nach ihren Möglichkeiten zu unterstützen. Das kann sicher noch sehr hilfreich sein.
… Konsulat.. eine deutsche Behörde.. dat Konsulat..

Die russische Polizei in St.Petersburg ist wesentlich korrupter als die im Osten des Landes. Gut auf ca. 2000 Kilometern im Osten Sibiriens war gar keine Polizei zu sehen – wahrscheinlich wollen die sich dort die Autos auf den Pisten einfach nicht kaputtfahren. Aber auch ansonsten war die Polizei eher hilfsbereit im Osten. Hier in St.Petersburg hätten wir viele hundert Euro lassen können bei der Polizei. Meinen Führerschein wollten sie für vier Monate behalten, das Auto konfiszieren usw. Unser Atem war aber stets länger und irgendwann fehlte den Herren Polizisten die Ausdauer und die Lust weiter auf uns einzureden. Ich hätte es manches Mal nicht gedacht, dass wir doch noch so davon kommen – die Polizei in St.Petersburg war ein härterer Brocken als sonstwo in Russland.

Kanister geklaut Kanister geklaut.. Kanister geklaut.. hier war der Kanister noch drauf!

Abschließend sollte zu St.Petersburg noch erwähnt werden, dass es sich von Stadt, Kultur und Sehenswertem von Moskau stark abhebt. Hat man vier Tage Zeit für beide Städte, sollte man höchstens einen davon in Moskau verbringen. Während der ersten Nacht in St.Petersburg wurde uns der Wasserkanister vom Dach geklaut. Europa, Zentralasien, die Mongolei und fast komplett Russland hatte er überstanden – hier in vielleicht der europäischsten russischen Stadt scheint er etwas Wert zu haben. Aber wir brauchen ihn sowieso nichtmehr. Die Wüsten haben wir längst hinter uns gelassen – ein Geschenk weniger für die nächsten Mechaniker, aber so ists auch einfach weniger Balast und weniger Luftwiderstand..

Tageskilometer: 28, gesamt (mit Hinfahrt): 10.740km, (25.631km). Kilometerstand: 137.011.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Kontakt:
Mogelrally powered by Wordpress - Theme design by Free directory | Made free by ladies shoes, boots and sandals.